Urban Brooklyn Style – Wohnen im Industriestil mit Großstadtflair

15.05.2019 13:51
Der Lärm der Straßen im Ohr, Backsteinhäuser zu jeder Seite, Türen mit dunklen Eisenverzierungen oder gar komplette Rolltore, wie zu einer Lagerhalle gehörig - eine typische Straße in Brooklyn eben. Wer dem Großstadt-Dschungel entkommen möchte, ist in Brooklyn genau richtig. Aus seinem unverkennbaren Industrial Look hat sich mittlerweile ein eigenständiger Einrichtungsstil entwickelt der nicht nur in den USA zu finden ist. Der "Urban Brooklyn" Industrial Style ist ein gekonnter Mix verschiedener Möbel im Industrie-Stil. Er ist vor allem bei jüngeren Generationen und im Gastronomiebereich sehr beliebt und lässt sich außerdem einfach umsetzen. Ob Sie Ihr Zuhause, Ihre Loft-Wohnung oder Restaurant mit neuen Möbeln, Vintage-Fundstücken oder einer Kombination von beiden einrichten, bleibt Ihnen und Ihrem Budget überlassen. Worauf es bei Einrichtungen im Industrial Design ankommt, und wie Sie Ihr Zuhause in ein modernes Loft im Brooklyn Style verwandeln erfahren Sie hier. 

Industrial Style – Das sind die wichtigsten Merkmale des industriellen Einrichtungsstils 

Das alte Industriegebiet in Brooklyn ist auch noch heute eher praktisch veranlagt, weshalb das Gleiche auch für Möbel gilt, zumindest in erster Linie. Beim Einrichtungsstil wird mit dem gearbeitet, was eben schon da ist - Holz, Beton, Backsteine, Metall und Möbelstücke aus Leder. Abgeplatzte Wandfarbe und Putz werden nicht einfach neu gestrichen oder überputzt, denn erst die Struktur sorgt für den richtigen Urban Touch. Rohmaterialien werden integriert oder zu etwas Neuem umgebaut oder mit Secondhandteilen und alten Fabrikmöbeln kombiniert. Eine Mischung aus Alt und Neu macht den Brooklyn Style erst aus. 
Das perfekte Paar: Neues helles Holz zum dunklen Altholz, Holz und Metall, Metall und Stein. Die Kombination mit Naturmaterialien macht das kühle industrielle Fabrik-Ambiente gemütlicher und wohnlicher. Die kalten Beton- und Backsteinmauern werden mit vielen pflegeleichten Pflanzen wohliger gestaltet und sorgen für ein bisschen mehr Grün und Lebendigkeit. 

Auch wenn so manche Wohnung auf den ersten Blick, wie wahllos zusammengewürfelte Möbel- und Fundstücke aussieht, steckt in Wirklichkeit gekonntes Kombinationstalent, mit Gespür für handverlesene Designerstücke dahinter. Der urbane Einrichtungsstil kombiniert hochwertige Vintage Möbelstücke mit industriellem Flair. So bekommt er seinen ungezwungenen, extravaganten und dennoch stimmigen Look. 

Ob Wohn- oder Esszimmer, Bistro, Bar oder Lounge Bereich, der industrielle Einrichtungsstil „Urban Brooklyn Style“ inspiriert und beeindruckt in jedem Wohnbereich. Mit Brooklyn Interior wohnt man am coolsten Ort der Welt. 

Farben und Muster im Industrial Wohnstil 

Die Farbgebung wird von der Umgebung bestimmt oder ihr angepasst. Brauntöne, von dunkel- bis hellbraun, sind in den Holzmöbeln farbgebend. Weiter geht es mit Dunkelrot über Rostrot und Ziegelrot bis hin zu Senfgelb. Die warme Farbpalette wird gern als Kontrast zu den Grautönen des Betons und Metalls eingesetzt. Kräftiges Petrol und Dunkelgrün sorgen für moderne Farbakzente, ob als Sofa, Pflanzen oder Wohn-Accessoire. 

Musterungen bei Polsterbezügen oder Textilien findet man beim Industrial Wohntrend kaum. Als Muster getarnte Falten, Rissen oder Abnutzungen entstehen mit der Zeit von selbst, z.B. auf Lederbezügen, Holzoberflächen oder abplatzende Wandfarbe. Altes Leder, das zu leichten Rissen an der Oberfläche neigt und hier und da etwas hellere Flecken aufweist, sorgt für den Gewissen Charme im Vintage Look. Die einzigen „geschaffenen“ Muster und Prints, z.B. bei Dekokissen oder Teppichen, bestehen aus klaren geometrischen Formen, geraden Linien oder Ethnomuster. 

Rustikale Möbel und Accessoires im Industrial Design 

Auch bei den Möbelstücken zieht sich die Mischung von Alt und Neu, Holz und Metall, durch den ganzen Stil. So findet man Bistrostühle im Windsorstil oder Thonet Bugholzstühle, in dunkelbraunem bzw. schwarzen Buchenholz, die einen rustikalen Flair versprühen. Dazu kombiniert man große Tische und schlichte Bretter-Regale aus Holz mit Metalldetails in schwarz. Alternativ zum schwarzen Metall, kommen silberne Metallgestelle oder auch Accessoires in glänzendem Kupfer zum Einsatz. 

Als Mittelpunkt eines jeden Raumes, ob Wohnzimmer oder Loungebereich einer Bar, dient ein großes Chesterfieldsofa. Ob in braunem Echt- oder Kunstleder, in einem dunklen Petrol oder gar einem strahlenden Senfgelb als Farbtupfer. Das originale Design der Chesterfields setzt sich bis heute durch und lässt sich problemlos in verschiedene Einrichtungsstile integrieren. Ein Sofa oder Sessel im Chesterfield-Design passt einfach wunderbar in ein Wohnzimmer im Industrial Look. Es verleiht dem Raum einen Hauch von Vintage und ist vor allem ausgesprochen gemütlich. 


Für das perfekte Licht sorgen große Deckenlampen und Strahler aus Metall, die an Industrieleuchten alter Fabrikhallen erinnern. So kommen auch gerne Leuchten zum Einsatz die nur aus einer oder mehreren nackten Glühbirnen im Retro-Stil bestehen.
Großflächige hohe Wände liefern viel Präsentationsfläche für große Fabrikuhren, eine Bildergalerie oder übergroße Wandbilder, zum Beispiel Fotos aus New York, der Brooklyn Bridge oder Wahrzeichen verschiedener Großstädte. 

Um die fabrikähnliche Einrichtung noch wohnlicher und gemütlicher zu gestalten, benötigt man vor allem eins – weiche, kuschelige Textilien. Viele verschiedene Kissen aus Samt und eine wärmende Wolldecke, laden zum Kuscheln auf dem Ledersofa ein. Ein großer Teppich im Wohnzimmer oder unter dem Esstisch schützt die Füße vor dem kalten Betonboden. 

Bei der übrigen Dekoration dürfen Sie wählen, was Ihnen gefällt. Doch wie wäre es, wenn Sie hier und da einige Accessoires im Industrial Design platzieren? Zum Beispiel Vintage Stücke vom Flohmarkt, originale Gegenstände einer alten Fabrik oder Werkstatt. Ob große Zahnräder, Werkzeuge, eine alte Kaufmannswaage oder Propeller. Einzigartige Gegenstände werden zum Eyecatcher in Ihrem Zuhause. 


Sie hätten auch gerne unverputzte Wände aus rotem Backstein, wie in einer Fabrik, in Ihrer Wohnung? Keine Angst, Sie müssen jetzt nicht den Putz von den Wänden klopfen – das geht auch einfacher, mit einer Tapete! Der Industrial Trend wird immer beliebter, aber nicht jeder kann in einem originalen Fabrik-Loft wohnen. Deshalb gibt es mittlerweile die verschiedensten Tapeten passend zum industriellen Look. Zum Beispiel Fototapeten, die einer echten Klinkerwand zum Verwechseln ähnlichsehen. Aber auch Tapeten in grauer Betonoptik, ja sogar einige auf denen Wände mit abgeplatzter Farbe gedruckt wurden. Am besten wirken die Fototapeten, wenn nur eine einzige Wand im Raum damit überzogen wird. Tapezieren kann eigentlich jeder lernen - ausprobieren lohnt sich! 

Entdecken Sie auch:

Bildquellen: moebro.de Datenbank, pexels.com