Nur diese Woche: 5% Rabatt auf alle Produkte (Gutscheincode: APRIL)

Dekorationsidee - Eislichter

29.01.2019 09:56

Eisdeko für den Garten ganz einfach Selbermachen!

Eislichter bzw. Eislaternen sind eine hübsche Deko-Idee im Winter. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Windlichter und Eisdekorationen ganz einfach selbst herstellen können.

Schritt 1) Material zum Eislaterne basteln auswählen 

Zur Herstellung der Eislichter benötigt man zwei gefrierfeste Gefäße mit unterschiedlichem Durchmesser, z.B. Joghurtbecher, Eimer, Töpfe oder Schalen. Aber auch Silkon- und Backformen, wie Muffin oder Gugelhupf, eignen sich ebenso gut als Formvorlage. Natürlich können Sie gleich mehrere Eislichter in unterschiedlichen Formen und Größen gleichzeitig herstellen.

Schritt 2) Windlichtform mit Wasser und Deko befüllen 

Das große Gefäß wird zunächst mit Wasser befüllt. Für eine Milcheisoptik verwenden Sie einfach Leitungswasser, für glasklares Eis eignet sich destilliertes oder abgekochtes Wasser besser. Wer lieber ein buntes Eislicht möchte, kann das Wasser auch in der gewünschten Farbe, z.B. mit Lebensmittelfarbe, einfärben.
Anschließend stellt man in das große befüllte Gefäß, das kleinere und beschwert dieses, z.B. mit Steinen oder Münzen. Damit es auch sicher in der Mitte stehen bleibt, kann es mit Klebeband, außen am Gefäß, fixiert werden.
Bei der Herstellung von Eislaternen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wer möchte darf dem Eis-Windlicht auch zusätzliche Deko hinzufügen, je nach Thema, Anlass, oder Jahreszeit. Das können Blumen, Blätter, Kräuter, Zweige, Früchte oder ähnliches sein.

Schritt 3) Wasser zum Gefrieren in die Kälte stellen

Sind die mit Wasser befüllten Gefäße fertig vorbereitet, heißt es ab damit in den Gefrierschrank oder raus in die Kälte.
Je nach Größe und Temperatur dauert es 12 bis 24 Stunden, bis das Wasser vollständig gefroren ist. Damit sich das Eis leichter aus der Form oder dem Behälter löst, kann es kurz unter warmen Wasser, oder bei Raumtemperatur, angetaut werden.

Schritt 4) Das fertige Windlicht aus Eis

Stellen Sie Ihre handgemachten Eislaternen vor die Haustür auf einem Teller, Blumentopf oder einfach direkt in den Schnee. Je nachdem wie groß Ihre Eislichter sind, können Sie Kerzen, Teelichter oder LED-Beleuchtungen in den mittigen Freiraum platzieren.
Die Eisdekorationen können außerdem zu jeder Jahreszeit als Tischdeko auf dem Esszimmertisch, oder zum Kühlen von Wein und Sektflaschen verwendet werden. Keine Sorge, das Eis hält sich bei Raumtemperatur für ein paar Stunden, bis es geschmolzen ist!


Auch schön: Eislichter mit Luftballons herstellen

Einfach verschiedene Luftballons mit Wasser befüllen, bis die gewünschte Größe erreicht ist und zuknoten. Zum Einfrieren dann in Schüsseln oder in ein Muffinblech stellen, dies stabilisiert die Luftballons und sorgt für deren gleichmäßige Form. Natürlich können die befüllten Ballons zum Gefrieren auch in kleine Kuhlen im Schnee platziert werden.
Bei dieser Methode lässt man am besten das Wasser nicht vollständig durchfrosten, sondern nur einen äußeren Rand. Anschließend die gefrorenen Eis-Ballons aus dem Tiefkühler nehmen, aufschneiden, das noch flüssige Wasser auskippen und vorsichtig den Ballon vom Eis trennen.
Jetzt muss nur noch die passende Stelle zum Platzieren der leuchtenden Eiskugeln gefunden werden.
Verwandeln Sie, mit den selbst gebastelten Eislichtern, Ihren Garten in einen Märchenwald, indem Sie die Lichter verstreut im Garten verteilen oder als kleine Weglichter zum Eingang führen lassen. 

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen!