Dekorieren im Landhausstil

23.07.2016 18:14

Unsere Tricks und Tipps

In welchen Farben die Dekoration bei einer Einrichtung im Landhausstil gehalten werden sollte, hängt von den Farben der Möbel ab. Unabhängig, ob Sie sich für dunkle oder helle Landhausmöbel entschieden haben, beim Landhausstil wird mit Kontrasten gespielt. Das bedeutet, haben Sie dunkle Landhausmöbel in Ihren Räumen, sollte die Dekoration kräftige und dunkle Farben haben. Bei hellen Landhausmöbeln ist das umgedreht.

Landhausmöbel – welche Dekorationsmöglichkeiten gibt es?

Gerade beim Landhausstil gibt die Natur viele verschiedene Dekorationsmöglichkeiten her. Wie wäre es denn im Sommer mit Wiesenblumensträußen. Im Herbst und Spätsommer kann man Weizen mit Kornblumen in alten Milchkannen in der Wohnung verteilen. Im Herbst wiederum, kann man mit Kürbissen und selbstgebastelten Accessoires die Wohnung im Landhausstil erstrahlen lassen. Gerade die filigrane und zarte Blumen-Deko im Sommer, sorgt für traumhaftschöne Farbakzente, ein totaler Gegensatz zu den massiven, antik gehaltenen Einrichtungsgegenständen.

Landhausmöbel: Die Wohntextilien

Für feminine Leichtigkeit und ein einladendes Flair, wird bei den Wohntextilien hauptsächlich auf florale Muster gesetzt. Ob baumwollene Tischdecken, die durch Blumendekor in Szene gesetzt sind oder Gardinen mit Blumenaufdrucken, Sie entscheiden, was am besten zu Ihrem ländlichen Einrichtungsstil passt. Natürlich können auch andere Muster verwendet werden, um für Farbeffekte in den eigenen Räumen zu sorgen. Das wären zum Beispiel Streifenmuster oder kleinteilige Karos. Gerade beim ländlichen Einrichtungsstil dürfen natürlich Hussen und Essstühle nicht fehlen. Der Vorteil daran ist, dass die Sitzüberzüge jederzeit gewechselt werden können. Zudem lässt sich die Raumwirkung durch die Bezüge steuern.

Typische Farbkombinationen des Landhausstils sind blau-weiß oder rot-weiß. Haben Sie bei uns sich für beige oder dunkle Landhausmöbel entschieden, würden auch dunkelblaue Wohntextilien gut zu Ihrem Einrichtungsstil passen.

Landhausstil: Die Wandgestaltung

Bei der Wandgestaltung des Landhausstils, haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Wie wäre es denn, wenn Sie Ihren Wänden den charakteristischen Country-Look verleihen. Alternative Lösungen wären bemalte Backsteine oder Fliesen bzw. holzvertäfelte Wände. Dafür müssen Sie nicht unbedingt handwerklich geschickt sein, denn mittlerweile gibt es Fototapeten auf dem Markt, die aussehen, wie eine tatsächlich vertäfelte Wand oder eine Steinmauer. Die „scheinbar“ unverputzte Wand sorgt für einen tollen Kontrast zu den antiken Landhausmöbeln.

Landhausstil: Der offene Kamin darf nicht fehlen

Natürlich darf bei der Einrichtung im Landhausstil der offene Kamin nicht fehlen. Doch das gestaltet sich oft schwierig. Nicht nur dass der Einbau eines offenen Kamins mit Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Es kommt auch zu Bauschmutz, der natürlich beseitigt werden muss. Daneben besteht das Problem, dass die technischen Voraussetzungen oft nicht gegeben sind bzw. man eine Erlaubnis des Vermieters benötigt. Die alternative Lösung ist der Elektrokamin. Der Kamin ist komplett im antiken Design gehalten. Für den Betrieb ist einzig und alleine eine Steckdosen notwendig, mehr nicht. Dabei können abhängig vom Modell, der Heiz- und Flammeneffekt, separat gesteuert werden mithilfe einer Fernsteuerung.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.